Sprachreise 2016

Das hatte es an der Oberschule Markkleeberg noch nie gegeben, oft war darüber geredet worden, aber immer hatte es Gründe gegeben, es nicht zu tun … und nun war es soweit:

Vom 24. bis 29. April fuhren 35 SchülerInnen der 8. Klassen mit drei Lehrern nach ENGLAND. Dank Herrn Oehrl und Märkische Schülerreisen war alles perfekt organisiert. Und dank google wusste jeder schon vor Start der Reise, wo in Hastings er oder sie bei Gastfamilien wohnen würde. Englische Pfund und gültige Reisedokumente waren im Gepäck und 22.30 Uhr ging Sonntagabend die Busreise los.

Montagmorgen Calais – Warten auf die Fähre – Überfahrt nach Dover – Weiterfahrt auf der „falschen“ Straßenseite – links und rechts der Straße sattgrüne Felder mit zig Schafen und Lämmchen – mittags Zwischenstop in Rye mit erstem Ausprobieren der englischen Sprachkenntnisse zum Einkauf von Pizza oder Fish and Chips – am Nachmittag Weiterfahrt nach Hastings und Besuch von Smuggler’s Adventure – 19.30 Uhr Treffen der Gastfamilien

Am nächsten Morgen 8.00 Uhr wurden alle wieder pünktlich von ihren Gastfamilien zum Treffpunkt gebracht und auf ging’s nach Brighton. Dort waren wir im Sealife Centre angemeldet. Und das war auf jeden Fall sehenswert! Danach konnte jeder auf eigene Faust losziehen um am Nachmittag entlang der Küste zum nächsten Highlight, den Seven Sisters und Beachy Head zu fahren. Bei der 4,8 Meilen langen Wanderung hat keiner !!! gemault, obwohl es zwischendurch dicke Körner hagelte.

19.00 Uhr holten uns die einzelnen Gasteltern wieder am Treffpunkt ab.

8.00 Uhr Treffen – Busfahrt nach Canterbury – Besichtigung der Kathedrale – Freizeit in der Stadt – 14.00 Weiterfahrt nach Dover – Besichtigung von Dover Castle – 18.30 Uhr Treffen mit den Gastfamilien – letzter Abend in den Gastfamilien

7.00 Uhr – Alle sind am Bus, obwohl viele gern noch bei den Gastfamilien geblieben wären. Aber der eigentliche Höhepunkt der Reise – London – stand bevor, und darauf hatten sich alle gefreut (und noch Geld für die „große“ Stadt aufgehoben).

Am späten Vormittag setzten uns unsere netten Busfahrer in Greenwich ab und nach einem kurzen Spaziergang durch Greenwich Park konnten wir erstmals die atemberaubende Skyline von London sehen.

13.30 bestiegen wir das Boot, das uns auf der Themse zum Tower Pier brachte. Und endlich konnten wir die Sehenswürdigkeiten, die wir bisher nur von Bildern kannten, mit eigenen Augen sehen. Leider war die Zeit in London viel zu kurz, so dass wir den Tower, die Tower Bridge, Buckingham Palace nur fotografieren konnten, ohne irgendwo hineinzugehen. Am Trafalgar Square hatten wir noch einmal Gelegenheit auszuschwärmen und auf eigene Faust loszuziehen. Die berühmte National Gallery hat wohl keiner besucht, Hard Rock Cafe und Oxford Street waren beliebtere Ziele.

Den krönenden Abschluss bot die Fahrt mit dem London Eye.

Mittlerweile war es dunkel, windig und kalt geworden, so dass sich alle auf den Bus und schließlich auf zuhause freuten. Die Rückfahrt verlief sehr viel ruhiger … und am Freitagmittag waren alle wieder wohlbehalten in Markkleeberg!

Auf der anderen Seite des Kanals—die weißen Klippen von Dover

Brighton Pier

Calais– mit dieser Fähre setzen wir über

Waiting for the boat trip to London

In Sea life—Brighton

Wanderung entlang der Klippen bei Beachy Head

Auf zur Canterbury Cathedral

simply amazing

Blick auf London von Greenwich aus

Towerbridge– wie im Lehrbuch

modern London London meets the ancient tower

inside a capsule of the famous London Eye

HOME