Exkursion zur Mahn– und Gedenkstätte Buchenwald

Exkursion der 9. und 10.Klassen der OSM in die Gedenkstätte Buchenwald

In der ersten Oktoberwoche 2018 besuchten die 9. und 10.Klassen der Oberschule Markkleeberg die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald. In Gruppen aufgeteilt konnten in den zweistündigen Führungen nur Bruchteile des Geländes erkundet werden. Die pädagogischen Mitarbeiter verstanden es, den Schülern das dort Geschehene verständlich zu erklären und banden sie durch Fragen und Beispiele ein, um das für viele von uns Unvorstellbare vorstellbar zu machen. Im Anschluss daran schauten sich die Schüler selbstständig die verschiedenen Ausstellungen und Teile des Außengeländes an. Die Hauptausstellung, welche im April 2016 nach einer umfassenden Überarbeitung wiedereröffnet wurde, schauten sich die meisten Schüler an und erhielten dadurch noch weitere Informationen, beispielsweise über Häftlinge und ihre persönliche Geschichte, Aufseher, die über ihre Arbeit im KZ Fotoalben angelegt hatten und viele weitere historische Quellen zu der Zeit des KZ´s bis 1945. Besonders beeindruckend war und eine Nachwirkung hinterließ bei einigen Schülern die Kunstausstellung "Überlebensmittel – Zeugnis – Kunstwerk – Bildgedächtnis", in der Exponate von ehemaligen, aber auch unbekannten oder im KZ verstorbenen Häftlingen ausgestellt werden. Ihnen war es wichtig, das Geschehene auf diese Weise für die Nachwelt zu dokumentieren.

Auch wenn es heute multimedial viele Möglichkeiten gibt, sich mit historischen Themen auseinanderzusetzen, so wirkte der Besuch der Gedenkstätte und der dazugehörigen Ausstellungen auf die meisten Schüler doch intensiver und so fand schon dort ein Austausch über das Gesehene und Erfahrene statt.

Im Hintergrund das Krematorium, Wachturm und Stacheldrahtzaun

37°C warm ist die Gedenkplatte  - sie stehen für das Leben, hier kann man es fühlen

HOME